×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

X-Reference

Das Flaggschiff-Rack von Quadraspire mit dem Namen X-Reference ist das Ergebnis kontinuierlicher Weiterentwicklung und wäre ohne die Verwendung von mehrlagigen massiven Bambusebenen nicht denkbar. Alester Kells hatte herausgehört, dass eine SunokoVent-Ebene nur dann große klangliche Vorteile bringt, wenn die Luft darunter gut zirkulieren kann. Eine Ebene, die hingegen nur eine Handbreit über einer geschlossenen Fläche steht, funktioniert nicht wie gewünscht.

Zur gleichen Zeit hielt Kells Fertigungsleiter Ian Sibley mit Sonderwünschen für verschiedene Spikematerialen auf Trab. Der verzeiht ihm bis heute nicht, dass der erste Versuch, Titan zu fräsen, die CNC-Maschine außer Gefecht setzte - glücklicherweise klangen Titanspikes wirklich nicht gut. Spikes aus einer weichen Bronzelegierung hingegen funktionieren gerade in Kombination mit den SunokoVent-Plattformen aus massivem Bambus hervorragend, waren jedoch klanglich stark vom verwendeten Untergrund abhängig.

Die Kombination beider Erkenntnisse führte zu einer Doppelebenen-Technik. Beim Modell X-Reference steht eine SunokoVent-Plattform aus Bambus-Massivholz auf Bronzespikes auf einer X-Ebene. Diese ist ebenfalls aus massiven Bambuslagen aufgebaut, noch viel deutlicher gefast und in der Mitte sogar materialfrei. Die X-Ebene ist rundherum mit NEXTEL beschichtet. Ihre Ankopplung erfolgt wiederum mit durchbohrten Bronze-Spiketellern, die in die X-Ebene definiert eingelassen werden. Die Bronzeteile sind hierbei nicht etwa lackiert, sondern von Hand mit Linolin eingestrichen. Dieses Wollwachs erlaubt anders als eine Lackierung einen wohklingenden Schutz des Materials, dass im Laufe von Monaten Patina annimmt.

Verbunden werden die Doppel-Ebenen durch konkave Aluminiumsäulen, die mit 44 mm Durchmesser noch opulenter ausfallen als beim SunokoVent-Rack, damit die größeren Ebenen besser abgestützt sind. Die massiven Säulen sind in den Höhen 20 cm (maximale Komponentenhöhe 12,5 cm), 25 cm (maximale Komponentenhöhe 17,5 cm), 30 cm (maximale Komponentenhöhe 22,5 cm), 35 cm (maximale Komponentenhöhe 27,5 cm) und 40 cm (maximale Komponentenhöhe 32,5 cm) erhältlich. Natürlich steht dieses Racksystem auf Spikes.

Das X-Reference bringt eine enorme Offenheit und Lebendigkeit ins Klangbild. Wer ein Rack sucht, das vor allem durch viel Wumms im Bass überzeugt, ist hier falsch. Bässe hat man bei Quadraspire lieber genau definiert und konturiert.

Klangtipp:

Die einzelnen Ebenen lassen sich durch die Verwendung anderer Spikeaufnahmen noch klanglich feinjustieren.

Abmessungen

Breite: 720 mm

Tiefe: 590 mm

Breite der Innenebene: 590 mm

Tiefe der Innenebene: 470 mm

Belastbarkeit pro Ebene: 120 kg

 

Aufbauanleitung (PDF, 400 KB)


In der Praxis zeigt Quadraspires Topmodell allerbeste klangliche Führungsqualitäten. Gegenüber der Aufstellung in einem guten „Medienmöbel“ gewinnen definitiv alle Probanden auf dem X-Reference deutlich an Kontur und Schnelligkeit. Vor allem die Basslagen wirken nun insgesamt sportlicher, entschlackter und enthüllen viel mehr feine musikalische Details.

- Cai Brockmann, FIDELITY, Ausgabe 6/2015

 

The difference is immediately noticeable. It’s quieter, as if the equipment connected is fed cleaner power and the circuit design has lower noise. As a consequence, instruments take on a more correct ‘shape’ both in terms of their timbre qua instrument and as a musical entity within a performance. Bass lines get clearer, better delineated, and deeper. Vocalists stand within yet forward of the music, and their vocals are more naturally articulated, piano has more of the texture and dynamic impact of a piano, and so on. This seems to apply universally, and although it is easist to hear on the kind of products you might expect to benefit from a good support (turntables, CD players, valve amps), it works well with streamers and solid-state amps, too. As a result, while you might feel the need to book an hour-long demonstration to hear the X-Reference, be aware that if you do, you might wonder what you will do for the other 59 and a half minutes!

- Alan Sircom, hifiplus.com, 17.01.2017

    Mein Einkaufswagen

    Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.