Apertura Swing

Swing stellt eine musikalische Ausnahme unter den Kompaktlautsprechern dar. Sie ist das kleinste Modell von Apertura, hat es jedoch klanglich faustdick hinter den Treibern.


In der Aufstellung unkompliziert, ist Swing eine hervorragende Lösung für anspruchsvolle Musikhörer, die es einfach mögen: Hinstellen, anschließen, fertig. Das klappt sowohl im Bücherregal, auf dem Sideboard oder natürlich auf einem Lautsprecherständer. Das Rundstrahlverhalten der Swing ist sehr gut, so dass der Abstand des Lautsprechers zur Rückwand den Klang quasi nicht beeinflusst. Auch wer nicht perfekt in der Mitte zwischen den Lautsprechern sitzt, kommt in den Genuß einer wunderbaren Stereo-Darstellung.


Swing ist ein Zwei-Wege-Lautsprecher. Er enthält einen aufwendigen Peerless-Ringradiator mit rückwärtiger Absorptionskammer und einen 16-Zentimeter-Tiefmitteltöner mit Isostatic-Matrix-Membran und Langhub-Schwingspule aus Norwegen. Wie für alle Apertura-Lautsprecher wird die Frequenzweiche der Swing speziell an die individuell gemessenen Lautsprechertreiber angepasst. Das Bord der Frequenzweiche ist mit besonders dicker Kupferbeschichtung ausgeführt.


Das rückseitig abgerundete Gehäuse ist 18 Millimeter dick, steht äußerst stabil und vermindert stehende Wellen zwischen Vorder- und Rückseite. Es ist in zwei Kammern unterteilt, die mit zwei unterschiedlichen Dämpfungsmaterialien ausgestattet sind. Die beiliegende Abdeckung ist auf einem stabilen Holzrahmen aufgezogen und wird magnetisch an der Vorderseite befestigt.


Für Swing eignen sich kräftige Verstärker mit guter Kontrolle, die die kleine Membran flott in Schwingung bringen. Das klappt auch mit Class-D-Technik erstaunlich gut.


Im Lieferumfang enthalten sind ein Paar weißer Handschuhe und Bumpons zum kratzerfreien Aufsetzen des Lautsprechers auf Möbel und Ständer.

Ausführungen: Schwarz oder Weiß hochglänzend, Kirsche seidenmatt, Walnuss seidenmatt, Eiche hell seidenmatt


 


Frequenzgang: 48 - 30.000 Hz / +- 3 dB


Empfindlichkeit: 87 dB / 2.83 V / 1 m


Impedanz: 8 Ω


Frequenzweiche: Platine mit 140 µm Kupferleiterbahnen / Backlackspulen & Polypropylen-Kondensatoren von Jantzen / Widerstände von Vishay


Abstimmung: Bassreflex


Übergangsfrequenz: 3,5 kHz


Anschlussterminals: Single-Wiring mit Bananas (empfohlen) oder Spades


Abmessungen: 190 x 310 x 280 mm (Breite x Tiefe x Höhe)


Gewicht pro Stück: 7,6 kg


Einspielzeit: 200 – 300 Stunden


 


Handbuch

    Wer Wert auf eine begeisternde räumliche Darstellung der Musik auf einer weiten Bühne, packende Dynamik und eine kraftvolle Abstimmung legt, kann die Apertura Swing nahezu blind kaufen. Natürlich empfiehlt es sich trotzdem, selbst Probe zu hören. So kann man auch gleich heraus finden werden, ob sich die eigene Endstufe optimal mit den Swings versteht und genügend Leistung liefert. Die Swing bestechen nicht zuletzt durch den Einfallsreichtum ihrer Entwickler und ihren Manufaktur-Charme.

    - Finn Corvin Gallowsky, hifistatement.net, 23.9.2022

     

    I can not remember the last time a pair of stand mount speakers had me literarily glued to my seat at first listen. Something is fundamentally right with the way the Apertura Audio Swing speakers deliver the music and capture the attention.

    Unlike many of the smaller monitor speakers that can too easily project red herrings, the Swings do not give a false or misleading expression from the get-go. [...]

    [W]hen the first notes of music are heard, it quickly becomes clear how much time and dedication has gone into the voicing. How well is the cabinet tuned, how seamlessly do the frequencies of the drivers blend in, and how far do the speakers disappear into the room, making the music sound close to the real occurrence.

    Mono & Stereo 2022 Best Buy Product Award

    Mono & Stereo