×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Titel

Side One

1. You’re No Good

2. Talkin’ New York

3. In My Time of Dyin’

4. Man of Constant Sorrow

Side Two

5. Fixin’ to Die

6. Pretty Peggy-O

7. Highway 51

Side Three

8. Gospel Plow

9. Baby, Let Me Follow You Down

10. House of the Risin’ Sun

Side Four

11. Freight Train Blues

12. Song to Woody

13. See That My Grave Is Kept Clean

Bob Dylan - Bob Dylan (Mono)

180g Vinyl, Doppel-LP - MFSL 2-458 - UVP 70,00 €
ODER

Hier hören Sie, wie alles begann! 1962, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seines Debütalbums waren Musiker wie Joan Baez und das Kingston Trio jedem ein Begriff. Doch wer bereits Bob Dylan auf der Rechnung hatte, der bewies einen guten Riecher. Hier legte der Barde das Fundament für den Weg, den er später beschritt und auf dem alle anderen ihm folgten. Man sollte jedoch nicht verheimlichen, daß das Album damals floppte und erst im nachhinein wirklich jeder behauptete, man hätte das Talent natürlich sofort erkannt.

Dylan ehrt gleichermaßen die Tradition amerikanischer Blues- und Folkmusik, wie er dem Material seinen eigenen Stempel aufdrückt. Die Mono-Doppel-LP wurde von Krieg Wunderlich und Shawn R. Britton für Mobile Fidelity neu gemastert. Limitiert auf 3.000 Exemplare, Gatefold-Cover mit fortlaufender Seriennummer.

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“- LP-Reiniger für die Nasswäsche Ihres Vinyls. Auch neue Platten aus hochwertiger Fertigung profitieren davon noch einmal.

Wer einen Mono-Tonabnehmer hat, sollte bei den limitierten Ausgaben schnell zugreifen.

- Lothar Brandt, MINT, Ausgabe 11/2018

 

Auch die von Rob LoVerde mit größter Sorgfalt überspielten Monomaster kommen mit 45 Umdrehungen pro Minute mit einer Präsenz und einer Dynamik, dass der Mono-Abtaster des Rezensenten zum Teil sogar noch mehr Druck und Nuancen rausholte als sein Stereo-Kollege bei den stereofonen Ausgaben. Aber beide sind früheren, in Deutschland oder Holland gefertigten Ausgaben um Welten überlegen.

- Lothar Brandt, Good Times, Ausgabe 5/2018

    Mein Einkaufswagen

    Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.