HIFIMAN DEVA Wired

Im Sanskrit steht das Wort „Deva“ für etwas Göttliches, Himmlisches, Exzellentes. Die indische Mythologie kennt 33 Devas - engelsgleiche Gegenspieler von Dämonen, die auf höherer Ebene als der Mensch agieren. Im Fall von HIFIMAN ist man geneigt, das Modell DEVA als Unterstützer des guten Klangs zu bezeichnen.


Der DEVA Wired kommt ohne das Bluetooth-Modul Bluemini. Nichtsdestotrotz liegt sein Fokus auf dem mobilen Einsatz mit Player. Im Lieferumfang ist das entsprechende Kabel mit 6,35-mm-Klinkeadapter enthalten. Grundsätzlich kann DEVA mit einem entsprechenden Kabel-Upgrade symmetrisch betrieben werden. Für DEVA muss die Quelle KEIN klangliches Über-Gerät sein! Preislich liegt er unter dem HIFIMAN SUNDARA. Im Gegensatz dazu ist der DEVA der verzeihendere Kopfhörer, der Schwächen in der Aufnahme nicht so deutlich hervortreten lässt.


Wer ausschließlich Wert auf die klanglichen Meriten legt, einen guten Kopfhörerausgang zu Verfügung hat und bewusst auf Mobilität verzichten möchte, ist beim SUNDARA richtig aufgehoben. Wer den Wunsch nach ganz großem, mobilen Kino hat, der sollte sich mit dem Modell ANANDA-BT beschäftigen.

Kopfhörer


Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz


Impedanz: 18 Ω


Kennschalldruck: 93,5 dB


Gewicht: ca. 360 g


Anschluss: TRRS, 3,5 mm


    Ich will keinen Dongle, dieser Kopfhörer gehört an ein Kabel. Dann fegt er viele Konkurrenten hinweg. Großes Bild, perfekter Ausgleich über alle Frequenzen, echtes Musizieren. Mächtig der Bass. Dieser Kopfhörer bleibt in meiner Nähe. Das ist der Maßstab seiner Preisklasse. Ich gebe ihn nicht wieder her.

    - Andreas Günther, stereoplay, Ausgabe 8/2020