HIFIMAN HE-R9

Kaum sorgen die ersten „richtigen“ geschlossenen Kopfhörer HE-R10 von HIFIMAN für Furore, gibt es wunderschönen Nachwuchs in karmesinrot, unwiderstehlich wie ein Liebesapfel.


Die HIFIMAN HE-R9 und HE-R10 sind eine Neuinterpretation des unter audiophilen Sammlern begehrten Sony-Modells MDR-R10. Dieser Kopfhörer erschien im Jahr 1989 auf dem Markt und kostete für damalige Verhältnisse gigantische 7.500 DM. HIFIMAN nimmt seine charakteristische Formgebung auf, die entwickelt wurde, um ein relativ großes Volumen mit minimalen Nachhall zu kombinieren. Die Ohrmuscheln des HE-R9 werden aus schlagfestem Kunststoff geformt und köstlich rot-metallic lackiert.


Im Inneren befindet sich ein dynamischer Treiber mit 50 Millimeter Durchmesser. Dessen Membran ist mit mehreren Schichten unterschiedlicher Nanopartikel überzogen. Diese Technik basiert auf den Erkenntnissen, die Firmengründer Fang Bian im Zuge seiner Doktorarbeit in New York gewann. Die Schwingspule des HE-R9 hat einen für Kopfhörer untypisch großen Durchmesser und wird von einem sehr kräftigen Seltenerdmagneten angetrieben. Im Gegensatz zum HE-R10D vergibt der Treiber des HE-R9 mehr, löst dementsprechend etwas weniger hoch auf. Die durch Sieveking Sound ausgelieferten Modelle kommen mit einer - im Gegensatz zur Ursprungsversion - geänderten Kopfbandkonstruktion. Diese erlaubt eine Kopfhörer-Ansteuerung mit getrennten Zuleitungskabeln für linken und rechten Kanal.


Dem HE-R9 liegt ein 1,5 mm langes Kopfhörerkabel bei. Wer mag, kann sich das aktuelle Bluetooth-Modul Bluemini leisten, das aus kabelgebunden kabelbefreit machen kann. Oder doch eher kabelgebunden digital als DAC beeindrucken kann. BlueMini unterstützt die Codecs SBC, AAC, AptX, AptX-HD und LDAC und den Standard 5.0. Der HE-R9 spielt anders, als es die meisten Kopfhörerfans von geschlossenen Modellen gewohnt sind. Er ist kein Haudrauf, der vor allem opulenten Bass zelebriert, sondern ein ausgesprochen natürlich aufspielender Dynamiker, der sich dem stundenlangen, entspannten Musikgenuss verschrieben hat. Sein volles Potential entfaltet der Kopfhörer nach etwa 200 Stunden Einspielzeit. Dann erlebt man ein schlichtweg "richtiges" Bassfundament, eine bei dynamischen Treibern seltene Stimmverliebtheit und einen luftig aufgelösten Hochtonbereich. Der Sony MDR-R10 würde staunen, wenn er wüsste, was heute möglich geworden ist.


Der HIFIMAN HE-R9 eignet sich hervorragend für Musikhörer, die nicht ihr Umfeld mit einem offenen Design stören oder die sich den sie umgebenden Geräuschen entziehen wollen. Kleine Verstärker und Computer mit mäßigen Soundkarten können durchaus für ernsthaften Spaß mit HE-R9 sorgen. Die Ohrpolster bestehen, wie bei HIFIMAN üblich, aus einem Materialgemisch. Zum Ohr hin wird eine Polyesterfaser verwendet, die Innen- und Außenteile bestehen aus Kunstleder. Die Höhenverstellung ist leicht gerastert und das Kopfband gepolstert. Einem guten Tragekomfort steht also nichts im Weg. Das Kopfhörerkabel ist in einem Silikonschlauch integriert. Geliefert wird der HE-R9 in einem Karton für die Aufbewahrung mit herausnehmbaren Kopfhörerständer.

Dynamischer Treiber


Frequenzbereich: 15 Hz - 35 kHz


Impedanz: 32 Ω


Kennschalldruck: 100 dB


Gewicht ohne Kabel: ca. 328 g


 


Lieferumfang:


1 x Anschlusskabel 1,5 m; 3,5 mm Stereoklinke (+ 6,35 mm Klinkeadapter) -> 2 x 3,5 mm Stereoklinke


1 x Karton für die Aufbewahrung mit herausnehmbaren Kopfhörerständer