Titel

Ludwig van Beethoven: Symphony No. 6 Pastoral

1. I. Awakening of cheerful feelings on arriving in the country: Allegro ma non troppo

2. II. Scene by the brook: Andante molto mosso

3. III. Merry assembly of country folk: Allegro

4. IV. Thunderstorm: Allegro

5. V. Shepherd’s Song - Benevolent feelings of thanksgiving to the deity after the storm: Allegretto

Steven Stucky: Silent Spring

6. I. The Sea Around Us

7. II. The Lost Woods

8. III. Rivers of Death

9. IV. Silent Spring

Manfred Honeck & Pittsburgh Symphony Orchestra: Beethoven - Symphony No. 6

Hybrid-SACD - FR-747 SACD - UVP 25,00 €

VÖ: 11. Juni 2022.

Reference Recordings ist stolz darauf, die Symphonie Nr. 6 von Ludwig van Beethoven mit Steven Stuckys "Silent Spring" in außergewöhnlichen Aufführungen von Manfred Honeck und dem Pittsburgh Symphony Orchestra zu präsentieren. Maestro Honecks ausführliche Liner Notes geben seltene Einblicke in sein Dirigat und seine Interpretation sowie in die Geschichte und die musikalische Struktur von Beethovens beliebter Pastoralsinfonie.

Steven Stuckys "Silent Spring" wurde vom Pittsburgh Symphony Orchestra zu Ehren des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des Buches "Silent Spring", des bahnbrechenden Werkes der in Pittsburgh geborenen Rachel Carson, in Auftrag gegeben. Die Uraufführung fand im Februar 2012 statt. Der Komponist fügt großzügig seine eigenen Albumnotizen zu diesem Werk bei, das wie das Buch als Aufruf zum Handeln gehört werden kann, die Natur und die Erde zu lieben und zu retten, bevor es zu spät ist.

Das Pittsburgh Symphony Orchestra ist seit mehr als 125 Jahren für seine künstlerische Exzellenz bekannt. Es kann auf eine reiche Geschichte mit den besten Dirigenten und Musikern der Welt zurückblicken und fühlt sich Pittsburgh und seiner Region sehr verbunden. Seit 2008 wird das Pittsburgh Symphony Orchestra von seinem weltweit gefeierten Musikdirektor Manfred Honeck geleitet. Zu den früheren Musikdirektoren gehörten viele der ganz Großen, darunter Fritz Reiner, William Steinberg, Andre Previn, Lorin Maazel und Mariss Jansons. Das Pittsburgh Symphony Orchestra hat sich stets an vorderster Front für neue Werke eingesetzt, darunter die jüngsten Auftragswerke von Mason Bates, Jonathan Leshnoff, James MacMillan und Julia Wolfe. Das Pittsburgh Symphony Orchestra blickt auf eine lange und glanzvolle Geschichte im Bereich der Aufnahmen und Live-Radioübertragungen zurück, die bis in die 1930er Jahre zurückreicht. Seit 1900 unternimmt es zahlreiche Tourneen im In- und Ausland, darunter mehr als 40 internationale Tourneen. Das Pittsburgh Symphony Orchestra wird von der Kritik nach wie vor als eines der besten Orchester der Welt gefeiert.

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“-CD/DVD-Conditioner für eine nochmalige klangliche Verbesserung.