Titel

Richard Strauss
1. Elektra
Suite aus der Oper
Arrangiert von Tomás Ille
2. Der Rosenkavalier
Suite aus der Oper
Arrangiert von Artur Rodzinski

Manfred Honeck & Pittsburgh Symphony Orchestra: Richard Strauss – Elektra / Der Rosenkavalier

Hybrid-Multichannel-SACD, HDCD - FR-722 SACD - UVP 25,00 €
Mehr über Reference Recordings

Auf dieser Multikanal-Hybrid-SACD präsentiert Manfred Honeck mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra Suiten aus gleich zwei bekannten Opern von Richard Strauss. Während die Rosenkavalier-Suite von Beginn an in Konzerthäusern zuhause war, musste die Elektra-Suite zunächst für das Sinfonieorchester adaptiert werde. Dies geschah in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Komponisten Tomás Ille.

Der vorliegende Titel wurde, wie alle Veröffentlichung der "Pittsburgh Live!"-Reihe, vom Soundmirror-Team aufgenommen und gemastert, das für seine hervorragenden klassischen Aufnahmen bereits mehr als 80 Grammy-Awards und –Nominierungen erhielt.

 

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“-CD/DVD-Conditioner für eine nochmalige klangliche Verbesserung.

Manfred Honeck & Pittsburgh Symphony Orchestra: Richard Strauss – Elektra / Der Rosenkavalier

Hybrid-Multichannel-SACD, HDCD - FR-722 SACD

    Haben Honeck und sein Pittsburgh Symphony Orchestra ihre Kompetenz in letzter Zeit eher bei Publikumsrennern wie der Pathetique unter Beweis gestellt, nehmen sie sich diesmal in formidabler Weise die bisweilen doch sperrig zu spielende Elektra-Bearbeitung vor und beweisen damit zum wiederholten Mal, dass Dirigent und Orchester mittlerweile zum Gipfel amerikanischer Orchesterkultur emporgeklommen sind.

    - Roland Schmenner, Fidelity, Ausgabe 3/2017

     

    Das exzellente Tonmeister-Team kombiniert audiophile Klangpracht mit prickelnder Live-Atmosphäre.

    - Attila Csampai, Stereoplay, Ausgabe 2/2017

     

    Good barely covers it. All eight of the releases that the Pittsburgh forces have brought out on Reference Recordings, with the aid of microphone whizzes from Soundmirror, come with the highest of recommendations. (Earlier recordings, primarily of Mahler, are now hard to find on a Japanese imprint, Exton.) Four have received nominations for the Grammy for best orchestral performance. One, of Shostakovich’s Symphony No. 5 and Barber’s Adagio for Strings, won in 2018.

    David Allen, The New York Times, 8. Mai 2019