×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Titel

1. She Has Funny Cars

2. Somebody to Love

3. My Best Friend

4. Today

5. Comin' Back to Me

6. 3/5 of a Mile In 10 Seconds

7. D.C.B.A.-25

8. How Do You Feel

9. Embryonic Journey

10. White Rabbit

11. Plastic Fantastic Lover

Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow

Hybrid-SACD - UDSACD 2175 - UVP 38,00 €
ODER

Grace Slick gehört zu den Ikonen der Popmusik der 1960er Jahre. Die Sängerin mit der tiefdunklen Altstimme, die 1970 auszog, um Richard Nixon LSD in den Tee zu schütten, sprang bei Jefferson Airplane ein, nachdem Signe Toly Anderson die Band verlassen hatte. Auf Surrealistic Pillow war sie erstmalig zu hören und produzierte mit Marty Balin (Gitarre, Gesang), Paul Kantner (Gesang, Gitarre), Jorma Kaukonen (Gitarre, Gesang), Jack Casady (Bass) und Spencer Dryden (Schlagzeug) direkt die Songs Somebody to Love und White Rabbit, die untrennbar mit der Band verbunden sind.

Der Albumtitel Surrealistic Pillow ist angeblich auf den Grateful-Dead-Gitarristen Jerry Garcia zurückzuführen, der beim Hören der Aufnahmen befand, die Musik klänge eben so surreal wie ein Kopfkissen. Die Hybrid-SACD in Mono wurde von Shawn R. Britton gemeinsam mit Rob LoVerde neu für Mobile Fidelity Sound Lab gemastert. Limitierte Auflage im Mini-LP-Cover mit fortlaufender Seriennummer.

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“-CD/DVD-Conditioner für eine nochmalige klangliche Verbesserung.

Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow

Hybrid-SACD - UDSACD 2175

Mein Einkaufswagen

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.