×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Titel

1. Tamp ‘Em Up Solid

2. Tattler

3. Married Man's a Fool

4. Jesus on the Mainline

5. It's All Over Now

6. Medley: Fool for a Cigarette/Feelin' Good

7. If Walls Could Talk

8. Mexican Divorce

9. Ditty Wah Ditty

Ry Cooder – Paradise And Lunch

Hybrid-SACD - UDSACD 2159 - UVP 38,00 €
ODER

Der außergewöhnliche Slide-Gitarrist Ry Cooder machte sich einen Namen mit Alben, die man im Plattenladen unter dem Begriff "Weltmusik" wiederfindet. Zudem hat er ein hervorragendes Gespür für gute Songs – egal, wann oder wo diese geschrieben wurde. Furchtlos geht er immer neue Wege und erkundet Möglichkeiten, das Material für sich zu nutzen. Paradise and Lunch steckt voller Schätze. Cooder verbindet auf diesem Album Blues und Spirituals mit Bobby Womack, Burt Bacharach und Little Milton – und findet in allem die gleiche Textur. Ein Höhepunkt ist seine Version von Ditty Wah Ditty mit Jazzlegende Earl "Fatha" Hines, gespielt nur mit Akustikgitarre und Klavier.

Das Remastering der Originalbänder für die streng limitierte Auflage von 2.000 Hybrid-SACDs übernahm Rob LoVerde. Ein intelligentes und durch und durch unterhaltsames Meisterwerk, das unbedingt in jede audiophile Musiksammlung gehört.

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“-CD/DVD-Conditioner für eine nochmalige klangliche Verbesserung.

Ry Cooder – Paradise And Lunch

Hybrid-SACD - UDSACD 2159

Auch hier fällt das Mastering bemerkenswert "retro" aus, was den Hörern gefallen wird.

- Alan Tepper, Good Times, Ausgabe 3/2017

 

[Rob LoVerdes] Vorliebe für knackig-rockigen Sound kommt vor allem Drums und Percussion zugute. Nun kann man die Reggae-Version von Bobby Womacks "It's all over now", obwohl sie auf Kammermusik-Sparflamme geköchelt worden war, ihr volles Aroma entfalten.

- Winfried Dulisch, AUDIO, Ausgabe 6/2017

    Mein Einkaufswagen

    Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.