×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Titel

1. Stardust - with Aaron Neville

2. The Moon Is Made of Gold - with Rickie Lee Jones

3. Brothers - with Bobby McFerrin

4. Duet - featuring Rob Wasserman

5. One for My Baby (And One More for the Road) - with Lou Reed

6. Ballad of the Runaway Horse - with Jennifer Warnes

7. Gone With the Wind - with Dan Hicks

8. Angel Eyes - with Cheryl Bentyne

9. Over the Rainbow - with Stephane Grappelli

10. Autumn Leaves - with Rickie Lee Jones

Rob Wasserman - Duets

Hybrid-SACD - CAPP 118 SA - UVP 38,00 €
ODER

Das Konzept dieses Albums ist: Einfachheit. Rob Wasserman spielt Bass, begleitet von jeweils einer Stimme. Das Ergebnis ist eine charmante Sammlung von Duetten seines Instruments mit dem Gesang von Aaron Neville, Rickie Lee Jones, Bobby McFerrin, Lou Reed, Jennifer Warnes, Dan Hicks, Cheryl Bentyne und Stephane Grappelli.

Bei der Aufnahme versuchte Wasserman, möglichst wenig technisch einzugreifen. Sein Bass dominiert nicht den Gesang, sondern agiert als Partner. "Es ist wie in einem Club. Damit kommt man dem Lied näher", so Wasserman. Das Remastering von den Originalbändern erfolgte bei Joe Gastwirt Mastering.

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“-CD/DVD-Conditioner für eine nochmalige klangliche Verbesserung.

Rob Wasserman - Duets

Hybrid-SACD - CAPP 118 SA

AUDIO Must-Have
Beim Neuaufbereiten der Original-Masterbänder vermied es Mastering-Techniker Joe Gastwirt, die Ausgewogenheit von Transparenz, Dynamik und Räumlichkeit einem anspringenden Bass-Wummern zu opfern. So kann Gospelsänger Aaron Neville das Album betont unspektakulär eröffnen, Lou Reed kehrt die Nachdenklichkeit des Trinkliedchens "One For My Baby" heraus, Jazzgeiger Stephane Grapelli setzt virtuose Glanzpunkte. Die größte Ausdruckskraft zeigt schließlich Jennifer Warnes mit Leonard Cohens "Ballad Of A Runaway Horse".

- Winfried Dulisch, AUDIO, Ausgabe 7/2018

 

- Lothar Brandt, Good Times, Ausgabe 3/2018

    Mein Einkaufswagen

    Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.