Titel

Side 1

1. Just A Little Lovin'

2. Anyone Who Had A Heart

Side 2

3. You Don't Have To Say You Love Me

4. I Only Want To Be With You

5. The Look Of Love

Side 3

1. Breakfast In Bed

2. Willie And Laura Mae Jones

Side 4

3. I Don't Want To Hear It Anymore

4. Pretend

5. How Can I Be Sure

Shelby Lynne - Just A Little Lovin'

180g Vinyl, Doppel-LP - AAPP 041-45 - UVP 85,00 €
Mehr über Analogue Productions

Wenn eine Sängerin in den USA nach dem sechsten Album und Jahren des Irrlichterns zwischen Country, Southern-Rock und Popmusik einen Grammy als beste neue Künstlerin bekommt, dann ist gehörig etwas schief gelaufen. Wenn diese Sängerin jetzt auch noch ein durch Dusty Springfield inspiriertes Album aufnehmen möchte, dann bildet sich ein ganz großes Fragezeichen und es gibt nur einen Menschen, der dieses in ein Ausrufezeichen verwandeln könnte. Das ist Springfields Produzent Phil Ramone, der Shelby Lynne in das legendäre Studio A von Capitol Records in Hollywood steckte, um dort ein unerwartet ruhiges und klanglich grandioses Album einzuspielen.

Shelby Lynne klingt nicht etwa so, als wollte sie Dusty Springfield imitieren und glücklicherweise hält sie sich auch von Son of a Preacherman fern. Stattdessen übernimmt sie Songs und gibt ihnen die Perspektive des Jahres 2008 - und diese sind in ihrer ruhigeren Version keinesfalls schlechter als die britischen Originale. Klanglich hören wir den typischen 60er-Jahre-Sound des Studios, bei dem man stets glaubt, Frank Sinatra würde gleich zum Duett antreten, allerdings mit den technischen Möglichkeiten eines top ausgestatteten Studios der Neuzeit. Selbst das verwendete Mikrofon für Shelby Lynne macht den Eindruck, als stammte es aus den sechziger Jahren und hätte schon die Stimmbänder aller möglichen Stars aus der Nähe gesehen.

Dies ist eines der wenigen Alben, bei denen schon beim Aufschieben der Regler am Mischpult zu hören ist, dass gleich etwas Großes passieren wird. Der Raum öffnet sich zwischen den Lautsprechern und dann wird jedem Neuling innerhalb von wenigen Augenblicken klar werden, worum es beim Thema High End eigentlich geht. Wir haben den vermessenen Anspruch, ein besonderes Erlebnis an einem fremden Ort nach Hause zu transportieren und nur sehr selten gelingt dies so wie bei dieser Aufnahme. Falls Sie also gelegentlich das Gefühl haben, diese ganze High-End-Geschichte wäre übertrieben: Hören Sie dieses Album – danach sind alle Zweifel beseitigt.

ABSOLUTER HIGH END AUDIO TIPP!

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“- LP-Reiniger für die Nasswäsche Ihres Vinyls. Auch neue Platten aus hochwertiger Fertigung profitieren davon noch einmal.