×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Titel

1. Mystery Pacific

2. Hot Lips

3. I'm Happy Just To Dance With You

4. Sway

5. Number Two

6. Souvenir de Villingen

7. Tickle Toe

8. Black and White

9. Lullabye

10. Rythme Futur

11. Yerba Buena Bounce

12. Stardust

13. Borneo

14. Georgia Cabin

15. Improvisiation #2 

16. Some Of These Days

The Hot Club of San Francisco - Yerba Buena Bounce

200g Vinyl, Doppel-LP - RM-2503 - UVP 52,00 €
ODER

Yerba Buena Bounce ist die zehnte Veröffentlichung des Hot Club of San Francisco, Amerikas ältester aktiven Gipsy-Jazz-Truppe. Das Quintett wurde von Django Reinhardt und Stephane Grappelli in Frankreich inspiriert. Der Sound des Ensembles versetzt den Zuhörer zurück in verrauchte Bars der 30er-Jahre. Jetzt erstmals als 200g-Doppel-LP mit 45 rpm!

Für diese Aufnahmen wurde das Quintett noch vom Mandoline-Spieler David Grisman und von Seth Asarno am Bandoneon unterstützt. Die Aufnahmen wurden auf dem Gelände der Fantasy Studios von Professor Keith Johnson eingefangen und bieten die von Reference Recordings gewohnte Natürlichkeit und Abbildungstreue.

Monterey Jacques von Djangology.net schrieb über diesen Titel: Der Hot Club of San Francisco swingt heftiger als irgend jemand sonst. Das macht die Truppe zum Count Basie des Gipsy-Jazz.

Die LP erscheint im stabilen Klappcover mit zwei 200g-LPs von Quality Records Pressings in antistatischer Innenhülle und wurde im Studio von Paul Stubblebine in San Francisco neu auf einer Half-Speed-Maschine geschnitten.

Das Quintett des Hot Club of San Francisco besteht aus:

Evan (Zeppo) Price – Violine
Paul (Pazzo) Mehling – Solo Gitarre
Jeff Magidson & Jason Vanderford – Rhythmusgitarren
Ari Munkres – Bass

180-Gramm- oder 200-Gramm-Pressung – eine nicht ganz einfache Frage

Bei identischen Titeln von Reference Recordings gibt es Cover mit der Aufschrift 180 g, die LPs enthalten, die rund 200 g wiegen, und umgekehrt. Dies liegt daran, dass das die beauftragten Presswerke QRT und RTI in den USA zum einen eine 10-Prozent-Toleranz beim Gewicht vorgeben und dann gelegentlich die Aufträge einfach einmal durcheinander bekommen. Klanglich unterscheiden sich die Pressungen nicht. Bitte: Rufen Sie nicht bei Sieveking Sound an, damit jemand losgeht und ganz speziell nur für Sie eine LP auspackt und auf die Waage legt!

Wir empfehlen die Verwendung von „L’Art du Son“- LP-Reiniger für die Nasswäsche Ihres Vinyls. Auch neue Platten aus hochwertiger Fertigung profitieren davon noch einmal.
Mein Einkaufswagen

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.