×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
Keine gültige E-Mail Adresse.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail ein!
This email is already registered!
Bitte tragen Sie Ihr Passwort ein!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Verity Audio Lohengrin II S

Die Lohengrin II S ist das größte Serienmodell bei Verity Audio. Sie folgt auf die Lohengrin und Lohengrin II. Die Verwendung der S-Plattform macht die Lohengrin II S weitestgehend unabhängig vom Aufstellungsuntergrund. Dieses Modell ist schon seit 2002 im Programm von Verity Audio und war von Anfang an dafür konzipiert, die Grenzen des klanglich Möglichen neu zu definieren. Das Ziel ist ein majestätisches Klangbild mit weiter Bühne voll feinster Details, das dennoch nie aufdringlich wirkt. Die Größe des Lautsprechers wird dabei durch eine geschickt gewählte Formgebung nicht als dominierend empfunden.

Die Lohengrin II S spielt mit einer großen Anzahl von Verstärkern. Eine Röhre ab 5 Watt Ausgangsleistung ist ebenso willkommen wie Endstufenboliden mit mehreren hundert Watt. Verstärker mit einem übermäßig klaren Klangbild gehen jedoch keine homogene Kombination mit dem hochauflösenden Bändchen ein. Die Lohengrin II S kann im Single-Wiring, im Bi-Wiring oder auch im Bi-Amping betrieben werden. Sie braucht hierfür etwas Abstand zur Rückwand - und eben über diesen Abstand kann man sich die gewünschte Bassmenge sehr einfach selbst einstellen. Realistischerweise ist dieser Lautsprecher eher für größere Räume geeignet, kann jedoch bei entsprechender akustischer Bearbeitung auch in mittelgroßen Räumen eingesetzt werden.

Die Lohengrin II S setzt auf einen bei Verity Audio im Hause gebauten Bändchenhochtöner und Spezialanfertigungen von Audio Technology. Darunter sitzt ein 13 cm-Mitteltöner mit einer mineralisierten Polypropylen-Membran; im vorderen Tieftonbereich agiert ein 23 cm-Tieftöner mit ebenfalls mineralisierter Polypropylen-Membran. Auf der Rückseite spielt ein gigantischer 38 cm-Bass von Audio Technology. Es handelt sich dabei um das größte Chassis dieses dänischen Spezialanbieters.

Die Lohengrin II S ist ein zweiteiliger Lautsprecher. Durch die Verwendung von aufeinander abgestimmten Elastomeren zwischen den Gehäusen wird es ermöglicht, den mechanischen Wellenwiderstand des Gehäuses im gewünschten Bereich zu halten. Monitor- und Woofer-Teil werden durch eine Aluminium-Plattform mit Sorbothan®-Kissen voneinander getrennt. Der Lautsprecher wird in separaten IATA-Flightcases mit Rollen geliefert. Zur Aufstellung ist eine zweite Person erforderlich. Optisch wirkt der Lautsprecher durch die schmale Front und breitere Rückseite im Raum kleiner, als die Abmessungen vermuten lassen.

Es ist möglich, die Modelle Lohengrin und Lohengrin II durch ein Update auf den aktuellen Stand der Entwicklung zu bringen.

Frequenzgang: 15 Hz bis 60 kHz ± 3.0 dB

Empfindlichkeit: 95 dB bei 1 Watt 1 Meter

Impedanz: 8 Ohm mit einen Minimum von 4 Ohm

Musikleistung bis 250 Watt

Höhe/Breite/Tiefe: 159,0 / 48,5 / 59,5 cm

Gewicht: 120 kg netto und ca. 181 kg in Verpackung pro Lautsprecher

Einspielzeit: 75 Stunden (63%), 400 Stunden (99%)

Ausführungen: Standardausführungen in schwarzem oder weißem Klavierlack Sonderlackierungen in fast allen RAL- oder Automobilfarben möglich. Sonderfurniere in Echtholz - entweder mehrfach handgeölt oder mehrschichtig hochglanzlackiert - möglich.


Fast unmöglich, sich ihrer Energie zu entziehen, so physisch überträgt die Lohengrin das. All das ist derart real und, yo, echt und überwältigend reproduziert, dass mir erst im Nachhinein ganz bewusst wird, welche dynamische Wahnsinnsparaden die Lohengrin hier vollführen, wie sehr dieses liveartige Erlebnis sich auch daraus nährt, dass Größe und Volumen von Stimme und Klavier in diesem nicht betont aufgezeichneten Raum einfach stimmen. [...]

Ja, das kann die Lohengrin IIS unglaublich gut: die Ausdehnung, die Körperhaftigkeit der Klänge ohne jedes Auftragen, ohne eine Spur von Aufdringlichkeit substanziell in einem fühlbaren Raum entstehen zu lassen. Was ich zuletzt über die L-10000 Vorstufe von Allnic sagen konnte, das trifft auch hier zu: Die besten Komponenten lassen selbst schlechte Aufnahmen erstrahlen, indem sie ihre Mangelhaftigkeit überwinden und tief zum klanglichen Kern vordringen. [...]

Am Ende meiner wunderbaren Zeit mit den Lohengrin IIS muss ich eingestehen, dass ich wohl nicht hinter das wesentliche Geheimnis dieser Lautsprecher gekommen bin: ihrer Fähigkeit, einen anders, intensiver hören zu lassen, etwas, das ich als stärkeres körperliches Erlebnis bezeichnen würde. Ist es einfach der extrem tiefe und klare, klangfarbenstarke Bass, der in Verbindung mit der ausgedehnten Dynamik und der traumhaften Höhenzeichnung das Hören intensiviert? So wie sich mit diesen wahr gewordenen Klangträumen unter Idealbedingungen eine neue Erfahrungswelt betreten lässt, neige ich dazu, mehr dahinter zu vermuten als eine besonders gelungene Ausdehnung des Bekannten. Wird durch den intensivierten Raumeindruck womöglich unsere Propriozeption angesprochen, der Sinn des Menschen, der ihm seine Position im Raum vermittelt, ein elementarer Sinn, der Bewegung erst möglich macht? Ich weiß es nicht.

- Uwe Kirbach, image hifi, Ausgabe 4/2020

 

Mein Einkaufswagen

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.