Neues im Vertrieb von Sieveking Sound

1697small

The Scorpions - Blackout

Wenn der Sänger einer Band mitten in den Aufnahmen zum neuen Album seine Stimme verliert, operiert werden muss und niemand sagen kann, ob er jemals wieder wird singen können, dann ist es wohl naheliegend, das neue Werk Blackout zu nennen. Klaus Meine von den Scorpions geschah dies 1982 während der Arbeit am achten Studioalbum, doch zur Überraschung und zum Glück aller klang seine Stimme nach überstandener Krankheit melodischer und lebendiger als je zuvor. Blackout brachte den Hardrockern aus Hannover den weltweiten Durchbruch.

> AFZ 164 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1696small

Eric Clapton - Timepieces - The Best Of Eric Clapton

Für Clapton-Fans ist hier alles dabei. Timepieces ist ein Best-Of-Album mit elf Hits aus der Zeit von 1970 bis 1980, veröffentlicht von den Labels RSO und Polydor, die „Slowhand“ 1982 verließ, um sein eigenes Label Duck Records zu gründen. Mit I Shot The Sheriff, Layla, Cocaine, Wonderful Tonight, Lay Down Sally sind unerlässliche Clapton-Hits vertreten, auch seine Cover-Version von Bob Dylans Knockin’ On Heaven’s Door findet sich auf dieser Compilation.

> AFZ 190 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1002small

Dead Can Dance - Into the Labyrinth

Jetzt wieder lieferbar!

Die 1993er Veröffentlichtung von Lisa Gerrard und Brendan Perry definierte ein völlig neues Genre der Weltmusik. Nach früheren Einspielungen mit dezidiertem Renaissance-Touch wird nun eine neue Form des Ethno-Folk kreiert und die in einer irischen Kapelle eingespielte Platte gelang zu Weltruhm und wird bis heute von den Fans als das beste Werk der beiden benannt. Gerrard und Perry spielten alle Instrumente selber ein und sind auch für den Gesangspart zuständig.

> MOFI 2-001 - 140g Vinyl Doppel-LP - UVP € 45,-
1695small

John Coltrane - Lush Life

Zwischen Frühjahr 1957 und Winter 1958 entwickelte sich John Coltrane musikalisch in großen Schritten weiter – und in diese Zeit fällt die Aufnahme zu Lush Life. 1957 arbeitete er für sechs Monate mit Thelonious Monk und diese Kollaboration hatte großen Anteil an Coltranes Fortschritten. Lush Life enthält seine ersten Aufnahmen als Leader, hier spielt er zum ersten Mal mit einem Trio ohne Klavier und seine erste ausgedehnte Interpretation einer Ballade – dem titelgebenden Lush Life von Billy Strayhorn.

> CPRJ 7188 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1694small

Hank Mobley - Mobley's 2nd Message

Mobley’s 2nd Message wurde im Juli 1956 aufgenommen, nur eine Woche nach Mobley’s Message. Für diese Aufnahme unterstützen ihn Kenny Dorham (Trompete), Walter Bishop (Klavier), Doug Watkins (Bass) und Art Taylor (Schlagzeug). Es ist die letzte Zusammenarbeit von Hank Mobley und Kenny Dorham als Teil einer Band. Aufgenommen vom legendären Rudy van Gelder.

> CPRJ 7082 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1693small

Lyn Stanley - Potions from the 50's

Im August 2013 rüttelte eine Amerikanerin namens Lyn Stanley die audiophile Gemeinschaft auf. Ihr Debütalbum Lost In Romance erhielt Auszeichnung über Auszeichnung und wurde vom Analog-Guru Michael Fremer, der Stanley als ‚Chanteuse Extraordinaire‘ bezeichnet, zum Muss für jede audiophile Musiksammlung erklärt. Entdeckt wurde die Jazzsängerin, die vor ihrem ersten Album als Profi-Turniertänzerin auf dem Parkett stand, von Jazzlegende Paul Smith, der als Pianist und Dirigent Ella Fitzgerald begleitete.

> A.T. Music 3103 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1692small

Jeff Buckley - Grace

Grace blieb das erste und einzige Studioalbum des in Kalifornien geborenen Singer/Songwriters Jeff Buckley, der 1997 im Alter von nur 31 Jahren bei einem Badeunfall ums Leben kam. Das Album besteht größtenteils aus Balladen, die Buckleys über vier Oktaven reichende Stimme angemessenen Raum geben und sie zur Geltung bringen. Sein Songmaterial klingt wie eine Mischung aus Robert Plant und Van Morrison, ergänzt wird es durch drei Coverversionen. Buckleys Interpretation von Leonard Cohens Hallelujah gilt vielen heute als die gelungenste Version des Titels.

> ORG SA 194 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1691small

Bob Dylan – New Morning

Dieses Album könnte Bob Dylans Karriere gerettet haben. Auf jeden Fall aber bewies New Morning aus dem Jahr 1970, dass der Barde immer noch eine Rolle spielte und sein Witz noch intakt war. New Morning folgte direkt auf das größte Desaster Dylans, das bis heute unerklärte und für immer verstörende Self Portrait - ein nahezu unmöglich zu hörendes Album, das bei so manchem Fan die Frage aufwarf, ob ihr Idol den Verstand verloren habe. Nun, der qualitative Unterschied legt zumindest den Verdacht nahe, dass das Scheitern des Vorgängers Kalkül war.

> UDSACD 2127 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1690small

The Allman Brothers Band - Brothers and Sisters

rothers and Sisters erschien 1973 als erstes Album der Band, das vollständig nach Duane Allmans Tod aufgenommen wurde. Berry Oakley, der unter erschreckend ähnlichen Umständen ums Leben kam, ist noch auf zwei Titeln zu hören. Gitarrist Dickey Betts ist als kommender Bandleader zu hören und Keyboarder Chuck Leavell stößt neu zur Band dazu. Das Album ist außergewöhnlich gefühlvoll, in sich schlüssig – und ein Grundstein des Southern Rock.

> MFSL 1-399 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
1689small

Benjamin Britten / Peter Pears & London Symphony Orchestra - Britten: Nocturne

Benjamin Brittens Nocturne sowie seine Four Sea Interludes und Passacaglia aus der Oper Peter Grimes sind auf dieser LP zu hören. Britten selbst dirigierte das London Symphony Orchestra für die Aufnahme der Nocturne, seines Liederzyklus zu Ehren von Alma Mahler. Dunkelheit und Schlaf sind die Themen der Komposition, die mit Tenor, Flöte, Englischhorn, Klarinette, Fagott, Harfe, Horn, Pauke und Streichern umgesetzt werden. Peter Grimes ist eine Oper von Britten in drei Akten, hier eingespielt von Peter Pears mit dem Orchester des Royal Opera House, Covent Garden, die die packende und mysteriöse Geschichte eines Fischers an der englischen Ostküste verhandelt.

> ORG 152 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 75,-
1688small

Original Soundtrack: Dances with Wolves [Der mit dem Wolf tanzt]

Goldfinger, Liebesgrüße aus Moskau, Feuerball, Man lebt nur zweimal – wer denkt bei diesen James-Bond-Klassikern nicht auch an die einprägsamen Filmmusiken. Sie alle stammen aus der Feder von John Barry, einem der bekanntesten Filmkomponisten des 20. Jahrhunderts. Doch Barry schrieb nicht nur für 007, seine fünf Oskar-Trophäen erhielt er für die Soundtracks zu Frei geboren – Königin der Wildnis (1965), Der Löwe im Winter (1968), Maria Stuart, Königin von Schottland (1972), Jenseits von Afrika (1985), und - Der mit dem Wolf tanzt (1990).

> ORG 150 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 75,-
1687small

Trans-Siberian Orchestra - The Christmas Attic

Jon Oliva, Paul O’Neill und Bob Kinkel sind die Köpfe hinter dem Trans-Siberian Orchestra, das 1998 mit The Christmas Attic das zweite Album einer Weihnachtstrilogie veröffentlichte. Das Trans-Siberian Orchestra entstand als Projekt aus der Heavy-Metal-Band Savatage und war laut Produzent O’Neill als Progressive-Rock-Band geplant, die den Spuren von Emerson, Lake & Palmer, Pink Floyd und The Who folgen und dabei die Grenzen des Genres sprengen sollte. Kevin Gray hat die 180g-Doppel-LP neu gemastert, die erstmals auf Vinyl und im edlen, weihnachtlich gestalteten Klappcover erscheint. Als Zugabe liegt dem Album ein farbenfrohes, 12-seitiges Booklet bei, das die Geschichte des Christmas Attic erzählt und alle Liedtexte enthält.

> AFZLP2 200 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 58,-
1686small

Blood, Sweat & Tears - Child Is Father To The Man

1968 gründete Sänger, Keyboarder und Gitarrist Al Kooper gemeinsam mit anderen Mitglieder des Blues Project die Band Blood, Sweat & Tears. Auch wenn die Formation in den 1970er Jahren deutlich mehr kommerziellen Erfolg haben sollte, gilt das Debütalbum unter Kritikern und Fans doch als die beste und nachhaltigste Veröffentlichung. Child Is Father To The Man blieb das einzige Album unter Bandleader Kooper und ist mit wegweisenden Alben wie Odessey and Oracle von The Zombies und Forever Changes von Love vergleichbar. Steve Hoffman übernahm das Remastering des 2-Kanal-Mixes und der DSD-Spur für die Hybrid-Multikanal-SACD aus dem Hause Audio Fidelity. Der 5.1.-Mix stammt von Al Kooper selbst, gemastert von Bob Ludwig in den Gateway Mastering Studios.

> AFZ5 195 - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
1685small

Eric Clapton - Pilgrim

Das 13. Studioalbum der Gitarrenlegende war 1997 das erste mit eigenem Songmaterial nach Journeyman, das acht Jahre zuvor erschien. Seiner Autobiografie zufolge wollte Clapton zu diesem Zeitpunkt das traurigste Album schreiben, das ihm möglich war. Nach dem Tod seines Sohnes im Jahr 1991 entstanden bereits My Father’s Eyes und Circus, die auch auf Pilgrim enthalten sind.

> AFZ 188 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
91small

Aura Note Version 2 in der Stereo

In der Stereo vom Dezember 2014 stellt die Redaktion gelungene Paarungen vor und wählt hierfür auch den Aura Note Version 2 aus, der in der Einzelwertung satte 90% Klang zugesprochen bekommt. Michael Lang schwärmt: "Zupackend, dynamisch, voluminös und von den unteren Registern an kraftvoll, mit klar geglidertem, räumlichen Stereoklangbild. Kurz gesagt: Geradezu superb ist der Ton der kleinen Aura." Den vollen Test finden Sie auf der Produktseite des Aura Note Version 2.

>  
1684small

Joel Fan - Dances For Piano And Orchestra

Joel Fan wurde weltweit bekannt durch seine Zusammenarbeit mit dem Cellisten Yo-Yo Ma und dem Silk Road Ensemble, mit dem er unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall, im Kennedy Center in Washington D.C., im Amsterdamer Concertgebouw und in der „Late Night with David Letterman“ auftrat. Der Sohn taiwanesischer Einwanderer, der in Harvard und an der Juilliard School of Music Klavier studierte, spielte als Solist mit renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic Orchestra und unter dem Dirigenten Zubin Mehta. Sein Repertoire umfasst traditionelle Klavier-Literatur ebenso wie Neue Musik und Weltmusik.

> RR-134 - HDCD, CD - UVP € 20,-
1683small

Sonny Rollins - Rollins Plays For Bird

Für Rollins Plays For Bird, sein Tribut an den Altsaxophonisten Charlie Parker, wählte Sonny Rollins eine Reihe von Standards, die er mit Parker in Verbindung brachte, und nahm sie innerhalb eines Jahres nach dessen Tod auf. Der erste Titel ist ein 27-minütiges Medley aus sieben Melodien, die nahtlos ineinander übergehen. Insbesondere Pianist Wade Legge liefert hier eine wundervolle Arbeit ab und verknüpft die unterschiedlichen Songs harmonisch miteinander. Bassist George Morrow und der wie immer außerordentlich gute Schlagzeuger Max Roach treiben das Geschehen voran, Trompeter Kenny Dorham hält sich hingegen im Hintergrund.

> CPRJ 7095 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1682small

Miles Davis - Steamin' With The Miles Davis Quintet

Von den zahlreichen Miles-Davis-Bands war keine einflussreicher und populärer als das Quintett mit John Coltrane (Tenor-Saxophon), Red Garland (Klavier), Paul Chambers (Bass) und Philly Joe Jones (Schlagzeug), das auf dieser Aufnahme aus dem Jahr 1961 zu hören ist. Davis‘ gedämpften Balladen und Medium-Tempo-Standards machten ihn beim Publikum beliebt. Musikerkollegen fing er mit brennenden Interpretationen von Klassikern wie Salt Peanuts und Well, You Needn’t. Die suchenden, ruhelosen Improvisationen Coltranes faszinierten Hörer mit einem Sinn fürs Abenteuer. Und die einwandfrei spielende Rhythmus-Sektion wurde zum Vorbild für Bands allerorten.

> CPRJ 7200 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1681small

John Coltrane - Soultrane

Wie schon die Vorgängeralben Coltrane und John Coltrane and the Red Garland Trio enthält auch Soultrane außergewöhnliches Material. Red Garland, Paul Chambers und Arthur Tayler bilden auf dieser Aufnahme aus dem Jahr 1958 zum zweiten Mal die perfekte Rhythmus-Sektion für den Tenorsaxophonisten. Neben einem Bop-Cover in halsbrecherischem Tempo (Russian Lullaby) finden sich auf diesem Album leidenschaftliche Balladen (I Want to Talk About You, Theme for Ernie) und Midtempo-Stücke (Good Bait). Jeder dieser Titel offenbart eine andere Facette der vielschichtigen Beziehung zwischen Coltrane und der Musik.

> CPRJ 7142 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1680small

Miles Davis - Nefertiti

Im Jahr 1968 erschien das letzte rein akustische Album des zweiten Miles Davis Quintet. Nefertiti ist dabei ein ruhiges Album der feinen Zwischentöne, auf dem die Musiker wunderbar aufeinander hören, doch noch der Tradition des Hard Bob verpflichtet sind. Jazzkenner bezeichnen dieses Album als den letzten und auch notwendigen Schritt den Davis tun musste, bevor er sich dem Fusion Jazz widmen konnte. Zu hören sind Miles Davis an der Trompete, Wayne Shorter am Tenor-Saxophon, Herbie Hancock am Piano, Ron Carter am Bass und Tony Williams am Schlagzeug.

> MFSL 2-436 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 52,-
1679small

Bill Withers - Live at Carnegie Hall

Niemand geringerer als Booker T. Jones produzierte für Stax Records im Jahr 1971 das Debütalbum des Sängers und Gitarristen Bill Withers. Der "Architekt des Memphis Soul" verhalf Withers direkt zu einem Chart-Erfolg: Ain‘t No Sunshine verhalf ihm zum Durchbruch und erlangte Gold-Status. Im Lauf seiner Karriere folgten viele weitere Hits, darunter das unvergessene Lean on Me und Use Me. 1973 spielte Withers mit seiner Band ein Konzert in der Carnegie Hall, das heute zu den Juwelen unter den Live-Alben der 60er und 70er Jahre zählt.

> UDSACD 2156 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1678small

Bob Dylan - Bob Dylan

Hier hören Sie, wie alles begann! 1962, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seines Debütalbums waren Musiker wie Joan Baez und das Kingston Trio jedem ein Begriff. Doch wer bereits Bob Dylan auf der Rechnung hatte, der kannte jemanden, den später jeder kennen musste. Hier legte der Barde das Fundament für den Weg, den er später beschritt und auf dem alle anderen ihm folgten. Man sollte jedoch nicht verheimlichen, daß das Album damals floppte und erst im nachhinein wirklich jeder behauptete, man hätte das Talent natürlich sofort erkannt.

> MFSL 2-420 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 52,-
1677small

The Allman Brothers Band - Brothers and Sisters

Brothers and Sisters erschien 1973 als erstes Album der Band, das vollständig nach Duane Allmans Tod aufgenommen wurde. Berry Oakley, der unter erschreckend ähnlichen Umständen ums Leben kam, ist noch auf zwei Titeln zu hören. Gitarrist Dickey Betts ist als kommender Bandleader zu hören und Keyboarder Chuck Leavell stößt neu zur Band dazu. Das Album ist außergewöhnlich gefühlvoll, in sich schlüssig – und ein Grundstein des Southern Rock.

> UDSACD 2103 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
745small

Tsuyoshi Yamamoto Trio - What a Wonderful Trio!

NACHPRESSUNG EINGETROFFEN!

Das Tsuyoshi Yamamoto Trio mit den bekannten Aufnahmen wie Midnight Sugar und Misty dürfte das bekannteste japanische Jazz-Trio in Deutschland sein. Wir wollen dabei nicht verhehlen, dass die Bekanntheit unter den audiophilen Musikhörern durchaus auch mit den herausragenden Klangqualität der ehemals von Three Blind Mice produzierten Werke zu tun hat. First Impresion Music springt jetzt in die Bresche und bat Tee Fuji von Three Blind Mice noch einmal um seine Hilfe und er organisierte sogar das bereits bekannte Onkio Haus Studio in Tokyo ein weiteres Mal!

> FIM DXD 079 - DXD - UVP € 40,-
136small

Sieveking Sound 24-Karat-Gold CD-Rohling auf 50er Spindel

Der Sieveking Sound 24-Karat-Gold CD-Rohling tritt die Nachfolge der beliebten MFSL Ultradisc Rohlinge an. Nachdem man sich in den USA entschieden hat, die Ultradisc CD-Rs nicht mehr anzubieten, haben wir den amerikanischen Hersteller kontaktiert und einen neuen Presstempel anfertigen lassen. Die neuen CD-Rs entsprechen technisch zu 100% den bisherigen MFSL-Rohlingen, haben jetzt jedoch einen Aufdruck, auf dem man auch mit einem gängigen dunklen Marker schreiben kann.

> Gold CD-R 50 - - UVP € 179,-
135small

Sieveking Sound 24-Karat-Gold CD-Rohling im 25er Karton

Der Sieveking Sound 24-Karat-Gold CD-Rohling tritt die Nachfolge der beliebten MFSL Ultradisc Rohlinge an. Nachdem man sich in den USA entschieden hat, die Ultradisc CD-Rs nicht mehr anzubieten, haben wir den amerikanischen Hersteller kontaktiert und einen neuen Presstempel anfertigen lassen. Die neuen CD-Rs entsprechen technisch zu 100% den bisherigen MFSL-Rohlingen, haben jetzt jedoch einen Aufdruck, auf dem man auch mit einem gängigen dunklen Marker schreiben kann und ein optisch hübscheres, komplett transparentes Jewel-Case.

> Gold CD-R 25 - - UVP € 139,-
134small

HiFiMAN Crystal Cable

HiFiMAN bietet als Zubehör zu den Kopfhörern der HE-Reihe Anschlusskabel aus einer speziellen Mischung aus monokristallinem Kupfer und Silber an. Es handelt sich um sehr feine Massivleiter, die in der Fertigung nicht wie sonst üblich gezogen, sondern in Form gegossen werden. Jeweils vier dieser separat bedämpften und isolierten Leiter befinden sich in jedem Kabel. Diese Kabel werden dann in einem gegen Tritte schützenden Schlauch verpackt und dieser wiederum mit eingem Gewebegeflecht gegen Mikrofonie geschützt. Auf der Eingangsseite befindet sich ein original Neutrik-Kopfhörerstecker mit 6,35 mm Durchmesser.

> Crystal Cable 3m / 5m / 8m - -
1676small

Decca: Supreme Stereophonic Legacy (Schmuckschuber)

Da hat sich Winston MA, Gründer von First Impression Music, wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Decca: Supreme Stereophonic Legacy ist eine Zusammenstellung der großartigsten Aufnahmen des legendären Labels. Vier neu gemasterte Ultra-HD-CDs mit 42 Titeln erscheinen hier im dicken Hardcover-Buch mit ausführlichen Liner Notes zu allen Titeln auf 107 Seiten. Eine Kollektion zu Ehren der Stereo-Aufnahme mit großen Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, den Londoner Symphonikern und Dirigenten wie George Solti, Ernest Ansermet und André Previn.

> FIM UHD 088 - Ultra-HD-CD - UVP € 239,-
1675small

Decca: Supreme Stereophonic Legacy (4-Disc-Set)

Da hat sich Winston MA, Gründer von First Impression Music, wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Decca: Supreme Stereophonic Legacy ist eine Zusammenstellung der großartigsten Aufnahmen des legendären Labels. Vier neu gemasterte Ultra-HD-CDs mit 42 Titeln erscheinen hier im dicken Hardcover-Buch mit ausführlichen Liner Notes zu allen Titeln auf 107 Seiten. Eine Kollektion zu Ehren der Stereo-Aufnahme mit großen Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, den Londoner Symphonikern und Dirigenten wie George Solti, Ernest Ansermet und André Previn.

> FIM UHD 093 - Ultra-HD-CD - UVP € 159,-
1674small

Antonio Vivaldi - Quattro Stagioni

Die vier Jahreszeiten dürften zu den am häufigsten aufgenommenen klassischen Werken zählen, und auch diese Einspielung aus dem Jahr 1992 ist bereits mehrfach veröffentlicht worden. Zuerst als CD beim Schweizer Divox Label, dann bei Cisco Music in den USA auf LP, danach bei First Impression Music auf Hybrid-SACD, dann als neu gemasterte LP mit Direct Metal Mastering von Pauler Acoustics in Deutschland. Für alle diejenigen, die bei der limitierten LP nicht rechtzeitig zugegriffen haben, gibt es nun auch eine 24-Karat-Gold CD von den Originalbändern. Diese wurde durch Fabio Camorani von AudioNautes auf eigenem Equipment neu gemastert und bietet ein luftige und weitere Abbildung mit wunderschöner Tonalität und Gefühl für den Korpus der Instrumente. Die Disc wird in den USA gefertigt und in Italien in ein Digibook verpackt.

> AN-1402-GCD - 24 Karat Gold CD - UVP € 35,-
1673small

Peter, Paul & Mary - In The Wind

Die Liner Notes für das dritte Album der Folk-Gruppe Peter, Paul & Mary schrieb niemand geringerer als Bob Dylan. Kein Wunder, wenn man berücksichtigt, dass der Barde gleich drei Titel für In The Wind beigesteuert hat, von denen sich einer, das Cover seines Blowin‘ In The Wind, in den ersten zwei Wochen nach Erscheinung als Single über 300.000 Mal verkaufte. Auch Don’t Think Twice, It’s All Right, das Dylan selbst nicht veröffentlichte, wurde ein Hit und stieg in die Top Ten ein.

> AFZ 181 - Hybrid SACD - UVP € 30,-
1672small

The Paul Butterfield Blues Band - The Paul Butterfield Blues Band

1965 trug Paul Butterfield mit seinem Debütalbum entscheidend dazu bei, dass der Blues nicht länger einer bestimmten Ethnie zugeschrieben wurde. Zusammen mit Elvin Bishop, Mike Bloomfield, Mark Naftalin, Jerome Arnold und Sam Lay trug er den Sound aus Chicagos Süden in die Mitte der jungen weißen Gesellschaft. The Paul Butterfield Blues Band spielt intensiv und mit großer Leidenschaft, mit einer markanten Mundharmonika, die auf wundervolle Weise die Stimmung vorgibt und neue Standards für spätere Harmonika-spielende Sänger setzte.

> AFZ 187 - Hybrid SACD - UVP € 30,-
1671small

Judas Priest – Stained Class

Wohl kaum eine andere Band steht so für den klassischen Heavy Metal wie Judas Priest. Langhaarige Männer in kernigem Nieten-Leder, hoher Gesang und kreischende Gitarren. Unzweifelhaft ist Stained Class eines der einflussreichsten Metal-Alben, die je veröffentlicht wurden. Judas Priest schufen mit dem Album die Vorlage für den New Wave of British Heavy Metal. Oder um es mit dem Magazin Metal Hammer zu sagen: „Das schwerste Heavy-Metal-Album aller Zeiten“.

> MOFI 1-037 - 140g Vinyl LP - UVP € 33,-
1670small

Miles Davis - Bitches Brew

Bitches Brew rüttelte an Konventionen, veränderte die Musikgeschichte und ist noch vierzig Jahre nach Entstehung seiner Zeit weit voraus. „Listen to This“ war der Arbeitstitel des Albums - und diese Einladung und Aufforderung ist noch immer der beste Weg, dem Werk zu begegnen: mit offenen Ohren. Miles Davis versammelte für die 1970er Aufnahme „die beste Rock & Roll-Band, die je zu hören war“ mit Musikern wie Joe Zawinul, Wayne Shorter, Airto, John McLaughlin, Chick Corea, Jack DeJohnette, Dave Holland, Don Alias, Bennie Maupin, Larry Young und Lenny White.

> UDSACD 2-2149 - Hybrid SACD - UVP € 49,-
1669small

Miles Davis - Bags Groove

Es gibt unzählige Gründe, aus denen Bags’ Groove zu den Eckpfeilern des Modern Jazz der 1950er Jahre gehört. Da ist natürlich zum einen die sagenumwobene Aufnahmesession am Weihnachtsabend 1954 zu nennen, bei der Thelonious Monk mitwirkte, wie auf zwei Takes des Titeltracks zu hören ist. Erwähnt werden müssen hier aber auch die telepathisch wirkende Verbindung zwischen Miles Davis und Sonny Rollins und Horace Silvers Klavierspiel, das wie ein zweiter Lead das Spiel begleitet, ohne zu übernehmen.

> CPRJ 7109 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-