Neues im Vertrieb von Sieveking Sound

1606small

Ben Webster - The Soul of Ben Webster

„The Soul Of Ben Webster“ fängt den Tenorsaxophonisten auf dem Höhepunkt seines Könnens ein. Seine Band besteht neben dem Tenor-Kollegen Harold Ashby und dem Trompeter Art Farmer aus einer idealen Rhythmus-Sektion. Farmers moderner Ansatz bietet einen faszinierenden Kontrast, doch Webster stellt alle anderen Musiker in den Schatten, wenn er Titel wie Chelsea Bridge und When I Fall in Love anstimmt. Seine Balladen sind schlicht atemberaubend.

> CVRJ 6124 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1605small

Oscar Peterson Trio - West Side Story

Leonard Bernsteins West Side Story war eines der ersten Broadway-Musicals mit offenkundigem Jazz-Einfluss. Die Geschichte rivalisierender Straßengangs inspirierte viele Musiker zu Aufnahmen der Musik, darunter auch Oscar Peterson. 1962 verlieh er mit seinem Trio sieben der Titel aus dem gleichnamigen Film eine leichte Swing-Note und bannte sie für das Label Verve auf Vinyl. Ray Brown am Bass, Toots Thielemans an der Mundharmonika und Ed Thigpen an Klavier und Schlagzeug begleiten ihn.

> CVRJ 8454 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1604small

Johnny Hodges - Blues A-Plenty

Alt-Saxophonist Johnny Hodges war möglicherweise der wichtigste Solo-Spieler und Sideman des Duke Ellington Orchestra von 1928 bis zu seinem Tod im Jahr 1970. Er konnte nicht nur mit den besten Swing-Saxophonisten mithalten und meisterhaft Blues interpretieren – seine fantastischen Balladen wurden nie übertroffen. Seine Mitstreiter auf Blues A Plenty aus dem Jahr 1958 waren Ben Webster am Tenor-Saxophon, Roy Elridge an der Trompete, Vic Dickenson an der Posaune, Billy Strayhorn am Piano, Jimmy Wood am Bass und Sam Woodyard am Schlagzeug.

> CVRJ 6123 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1603small

Johnny Hodges - Johnny Hodges with Billy Strayhorn and the Orchestra

Des öfteren nahm Alt-Saxophonist Johnny Hodges in den 1950er und 60er Jahren für das Label Verve Alben auf. Die meisten Musiker auf Johnny Hodges With Billy Strayhorn spielten in Duke Ellingtons Orchester und die Arrangements stammten von Billy Strayhorn. Doch Hodges‘ Spiel ist einfach nur als großartig zu bezeichnen, sein musikalisches Talent tritt stärker zutage als je zuvor. Auch Lawrence Brown, Harry Carney und Howard McGhee liefern eine exzellente Performance ab. Zum Programm gehören einige der bekanntesten Nummern des Ellington-Orchesters. Als besonders berührend sind hier das exotisch anmutende Azure und das emotionale Your Love Has Faded zu nennen.

> CVRJ 8452 SA - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1602small

Arthur Fiedler & The Boston Pops: Gershwin – An American in Paris & Rhapsody in Blue

Neben Porgy & Bess gehören Rhapsody in Blue und An American in Paris zu den bekanntesten Werken des amerikanischen Komponisten und Pianisten George Gershwin. Seine Rhapsody in Blue, geschrieben für Bandleader Paul Whiteman, kombiniert Elemente der klassischen Musik mit Jazz-Einflüssen und entstand in nur fünf Wochen. Die Idee zur Komposition, einer Art Kaleidoskop amerikanischer Musikstile, kam Gershwin auf einer Zugreise nach Boston. Whitemans Arrangeur stellte die Orchestrierung acht Tage vor der Premiere fertig, die Uraufführung bestritt Whiteman mit seinem Palais Royal Orchestra in der New Yorker Aeolian Hall.

> CAPC 2367 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
1601small

Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra - Moussorgsky/Ravel: Pictures at an Exhibition

Fritz Reiner und die RCA bildeten ein unschlagbares Team und Reiners Aufnahme der Bilder einer Ausstellung mit dem Chicago Symphony Orchestra aus dem Jahr 1957 gehört zu ihren größten Erfolgen. Mit großer Bühne, erstaunlicher Klarheit und spektakulärer Präsenz zählt diese Einspielung zu den Titeln, die auch erfahrene Musikhörer noch einmal erstaunen und erfreuen kann.

> CAPC 2201 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
1600small

MBL Demo CD Vol. 1: Concerto Köln - Live in Kempen

Mit dem Concerto Köln, offiziellem Kulturbotschafter der Europäischen Union, verbindet den deutschen High-End-Hersteller MBL Akustikgeräte eine langjährige Partnerschaft. In der Zusammenarbeit vereinen sich technische und künstlerische Aspekte von Musik zu einem faszinierenden Ganzen. Für die erste gemeinsame Aufnahme wählten MBL-Chefentwickler Jürgen Reis und das Orchester die für ihre Akustik berühmte Paterskirche in Kempen. Auf digitalen Hall oder Eingriffe in die Räumlichkeit konnte so verzichtet werden; allein der Kirchenraum trägt den Klang.

> MBLCD 01 - CD - UVP € 23,-
472small

Sara K. - Hell or High Water

Sara K. hat vor einigen Jahren den Titel "Königin der Audiophilen" verliehen bekommen. Sie witzelte, damit könne sie leben, so lange sie keine Krone tragen müsse. Nach dieser XRCD-Version von Hell or High Water droht allerdings endgültig die Gefahr einer Krönungszeremonie.

> SFR 357 5039 2 - XRCD24 - UVP € 35,-
1599small

Jerry García & David Grisman

Jerry García hatte im Verlauf seiner Karriere als Gitarrist der Grateful Dead wahrlich schon einige Meriten geerntet, bevor er 1991 mit seinem langjährigen Freund David Grisman erstmalig für eine Aufnahme kollaborierte. Mit Gitarre und Mandoline produzierten sie ein warmes, intimes Akustik-Album, das ohne Tricks daher kommt. Pur, naturalistisch, mit großartiger Präsenz und Virtuosität spielen die beiden Bluegrass-Liebhaber einen exquisiten Mix aus Pop-, Blues- und Folkmelodien, die sie um gemeinsame Kompositionen wie Grateful Dawg ergänzen.

> UDSACD 2140 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
70small

Bestnote für HiFiMAN HM-901 und HiFiMAN RE-600

Das Kopfhörermagazin ear in hat in seiner neuesten Ausgabe den HiFiMAN Musicplayer HM-901 in Kombination mit den In-Ear-Monitoren RE-600 getestet. Im Ergebnis gehören Player als auch Kopfhörer für Autor Martin Mertens zur HiFi-Spitzenklasse; beide erhalten von ihm die Note 1,2.


"HiFiMAN HM-901 und RE-600 bilden ein Dreamteam für mobilen Musikgenuss auf höchstem Niveau. Aber auch einzeln sind sie eine Wucht, wobei der mobile Player HM-901 sicher das universellere Gerät ist und, nicht zuletzt aufgrund der unterschiedlichen Verstärkermodule, eine Vielzahl an Kopfhörern zu Höchstleistungen treibt."

Mehr zum HM-901 sowie den ausführlichen Test als PDF finden Sie unter hier, Informationen zum RE-600 auf dieser Seite.

>  
69small

Aura Note Version 2 - jetzt erhältlich!

Bei Aura Design war man schon immer der Meinung, dass großer Klang nicht zwingend in großen Kisten kommen muss. Das All-In-One-System Aura Note erlebt im neunten Produktionsjahr nun die dritte große Überarbeitung. Am zeitlosen Design von Kenneth Grange und der wertigen Verarbeitung hat sich auch beim Aura Note Version 2 nichts geändert, doch im Inneren ist kein Lötpunkt auf seinem Platz geblieben.

>  
68small

Harmonix-Spikebasen im Test

Matthias Böde hat für die Zeitschrift STEREO (Ausgabe 4/2014) vier verschiedene Sets Spikebasen von Harmonix getestet.

"Wir haben uns mit Freude und natürlich auch mit Staunen Harmonix’ Basen gewidmet, die offensichtlich Lautsprecher jeder Preis- und Leistungsklasse dabei unterstützen können, ihr volles Potenzial zu entfalten. Damit werden sie dem Anspruch an Zubehör, Gutes noch besser tönen zu lassen, absolut gerecht."

Sein Tipp: die RF-999 MT MK2. Den ganzen Test finden Sie hier.

>  
1598small

Eric Clapton - Behind the Sun

Anfang der 1980er Jahre wechselte Eric Clapton vom Label Polydor zu Warner und landete mit Behind The Sun erstmals nach fünf Jahren wieder in den Charts. Sein Produzententeam bestand aus den hochkarätigen Musikerkollegen Phil Collins, dem Warner-Bros.-Chef Lenny Waronker und Produzent Ted Templeman, seine Band bestand aus Musikern wie dem Toto-Gitarristen Steve Lekather, dem Schlagzeuger Jeff Porcaro, dem Bassisten Nathan East und Keyboarder Greg Phillinganes. Mit den Hits Forever Man und See What Love Can Do erreichte Clapton ein breites Publikum.

> AFZ 175 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1597small

The Butterfield Blues Band - EAST <-> WEST

Die Veröffentlichung von East-West im Jahr 1966 war nicht weniger als erstaunlich. Bandmitglieder verschiedener Ethnien. Ein Weißer singt den Blues. Ein Jugendlicher jüdischer Abstammung und ein Farmer-Junge aus dem Süden spielen Gitarre wie Robert Johnson. The Butterfield Blues Band spielen traditionelle Blues-Cover, aufgenommen in den Chess Studios, Chicago – der Heimat des urbanen Blues. East-West kombiniert das Genre mit Swing-Elementen und der instrumentalen Fähigkeiten einer großartigen Jazzband. Vielen gelten die beiden zentralen Stücke des Albums, Work Song und East-West als die ersten Veröffentlichungen von Jazz-Rock-Fusion-Stücken auf Vinyl.

> AFZ 172 - Hybrid SACD - UVP € 30,-
1596small

Michael Stern & Kansas City Symphony - Miraculous Metamorphoses

Das Kansas City Symphony Orchestra hat sich seit 2005 unter Michael Stern zu einem in den USA und auch international renommierten Ensemble entwickelt. Für die vierte Aufnahme mit dem Orchester wählte Reference Recordings drei Meisterwerke der modernen Klassik. Hindemiths Symphonische Metamorphose von Themen Carl Maria von Webers, Prokofjews Suite aus der Oper Die Liebe zu den drei Orangen und Bartóks Suite aus Der wunderbare Mandarin. Es ist die erste Aufnahme des Labels in der neuen Heimat des Orchesters, der Helzberg Hall im Kauffman Center for the Performing Arts in Kansas City, Missouri.

> RR-132 - HDCD - UVP € 20,-
1595small

Roy Orbison - Sings Lonely And Blue

Die Zeit und der Bekanntheitsgrad haben die Bedeutung von Sings Lonely And Blue vergessen lassen, aber in den 1960er Jahren war das Debütalbum nicht nur der Durchbruch für Roy Orbison, sondern auch für den Rock&Roll. Wenige weiße Künstler – Elvis Presley ausgenommen – hatten bis dahin so ausgiebig die Möglichkeiten eines Longplayers auf Vinyl genutzt wie Orbison. Rock&Roll-Rhythmen, Nashville-Country-Sound und die unverwechselbare, über mehrere Oktaven reichende Stimme des Sängers paaren sich auf Sings Lonely And Blue zu etwas ganz Neuartigem.

> ORG 145 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 75,-
1594small

Los Lobos - Kiko

Mit By the Light of the Moon und The Neighborhood erarbeiteten sich Los Lobos ihren Ruf als eine der intelligentesten und kreativsten Rockbands Amerikas. Doch erst 1992 demonstrierten die Musiker mit Kiko das wahre Ausmaß ihrer klanglichen Ambitionen. Hervorragend strukturiert und einwandfrei eingespielt überwältigte das Album die Hörer. Zu verdanken ist dies unter anderem auch der Zusammenarbeit mit Produzent Mitchell Froom, der eine hervorragende Arbeit abliefert. Durchdringende Perkussion, knurrende E-Gitarren, sonore Saxophone, prophetische Indianergesänge, engelhafte Harfen und ein Arsenal an Keyboards kreieren eine metaphysische Erfahrung. Das vielschichtige Kiko ist für die Ohren, was ein IMAX-Besuch für die Augen ist.

> MFSL 1-371 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
1593small

Frank Sinatra - Point Of No Return

Niemand sagt so unvergesslich "Auf Wiedersehen" wie Ol' Blue Eyes. Für die letzte Aufnahme bei seinem langjährigen Label Capitol wählte Frank Sinatra 1961 eine Reihe der besten sehnsüchtigen, traurigen und ergreifenden Abschiedslieder. Und um das Ganze wirklich unvergesslich zu machen, beauftragte er Axel Stordahl, der Sinatra schon in den 1940er Jahren beim musikalischen Aufstieg half, mit den Arrangements. Die Chemie zwischen den beiden stimmte auch zwei Jahrzehnte später noch: Sinatra füllt jede Phrase, jede Note der zwölf Standards mit tiefem Gefühl und geht dabei eine intime Verbindung mit Stordahls Instrumentierung ein.

> MFSL 1-409 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
1592small

Dean Martin - This Time I’m Swingin’

Dean Martin war immer dann am besten, wenn sein Gesang so mühelos klang, als würde er einen Martini bestellen. Selbstsicher, das Leben leicht nehmend, charmant. Dieses 1960er Album hat alles davon. Unterstützt von Arrangeur Nelson Riddle - der rechten Hand Frank Sinatras - stellte der Sänger ein Dutzend Standards zusammen. Auch wenn Martin beim Label Reprise seine größten kommerziellen Erfolge feierte, gilt This Time I'm Swingin' unter Kritikern und Vokalpop-Fans als seine beste Studioaufnahme.

> MFSL 1-410 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
1591small

Hall And Oates - H2O

Mit Voices und Private Eyes wurden Hall And Oates berühmt, mit H2O schlugen sie aus diesem Erfolg Kapital. Erneut meistern Daryl Hall und John Oates die melodische, gefühlvolle Mischung aus Pop, Soul und New Wave, für die sie bekannt wurden. 1982, als das Duo den amerikanischen Pop quasi bereits beherrschte, ging es allerdings mit seinem Songwriting noch einen Schritt weiter. H2O ist ein ernsthafteres, ambitionierteres Album als seine Vorgänger und enthält mit Maneater, One on One und Family Man wieder drei Top-Ten-Hits.

> UDSACD 2116 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1590small

Hall and Oates - Private Eyes

Mit Private Eyes knüpften Daryl Hall und John Oates 1981 nahtlos an den Erfolg des Vorgängeralbums Voices an, das sie mit Harmoniegesang und einem neuartigen, New-Wave-gefärbten Soul in die Charts katapultierte. Der Stil des Duos sollte die musikalische Ära maßgeblich prägen. Private Eyes war pure Pop-Glückseligkeit und war quasi ein Leitfaden dafür, wie man „Rock-Girls, Disco-Girls und New-Wave-Girls zusammen schreien lassen kann“ (Rolling Stone).

> UDSACD 2115 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1589small

Ryan Adams - Love Is Hell

Wie jedes Album des Alternative-Country-Musikers Ryan Adams hat auch Love Is Hell eine Entstehungsgeschichte der spezielleren Art. Ursprünglich geplant als Nachfolger des Erfolgsalbums Gold, tat sich der bekennende „The Smiths“-Fan Adams mit deren Produzenten John Porter zusammen und plante einen wahren Trauerkloß in Plattenform. Sein Label Lost Highway hatte jedoch anderes im Sinn und bat um neue Aufnahmen, die dann unter dem Titel Rock N Roll verkauft wurden. Der Kompromiss: am Veröffentlichungstag erschienen auch einige der abgelehnten Titel – als EP Love Is Hell Pt.1. Und nur wenige Wochen später folgte die EP Love Is Hell Pt. 2.

> MOFI 3-040 - 3er LP Box Set - UVP € 80,-
1588small

Frank Sinatra - A Swingin’ Affair

Warum soll man sich nicht an Erfolgsrezepte halten? Mit Songs For Swingin‘ Lovers landete Frank Sinatra einen Hit – und A Swingin‘ Affair setzt diesen Kurs fort. Mit mehr Bläsern im Hintergrund und kühnem Charme interpretiert Sinatra weitere 15 Swing-Standards, arrangiert vom kongenialen Nelson Riddle mit jazzigem Antrieb. A Swingin‘ Afair ist ein energisches und souveränes Album mit einem frechen Sinatra.

> UDSACD 2107 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1587small

Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra - Respighi: Pines of Rome & Fountains of Rome

Neben Rimsky-Korsakoffs Scheherazade gehört diese Aufnahme zu den Klassik-Juwelen des Labels RCA. Aufgenommen am 24. Oktober 1959 in der Chicago Symphony Hall mit dem Chicago Symphony Orchestra sind Reiners Respighi-Interpretationen Perlen in Stereo mit absolut großartigem Klang, einem herausragenden Musikerensemble und weitreichender Dynamik. Egal welche Aufnahme sie von Pines of Rome & Fountains of Rome besitzen: diese gehört ultimativ in Ihre Sammlung. Allein den Schlussmarsch mit seinem donnernden Bass, den krachenden Zimbeln und brüllenden Bläsern haben Sie so noch nie gehört.

> CAPC 2436 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
1586small

Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra - Rimsky-Korsakov: Scheherazade

Diese Scheherazade-Einspielung ist das Juwel in der Krone aller RCA-Aufnahmen aus den goldenen Jahren der Stereophonie. Den RCA-Technikern gelang am 8. Februar 1960 in der Chicago Orchestra Hall eine der besten Klassikaufnahmen des Labels überhaupt mit einem glorreichen Orchester. Vor der eigentlichen Aufnahme verglich Dirigent Fritz Reiner vorherige Veröffentlichungen, bewertete Orchesterspiel und Klang, um zu seiner Vorstellung der idealen Scheherazade-Interpretation zu kommen.

> CAPC 2446 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
1585small

Paul Kletzki & Philharmonia Orchestra - Sibelius: Symphony No.2 in D major

Paul Kletzki wurde in erster Linie bekannt durch seine Tätigkeit als Dirigent verschiedener großer Orchester. Der in Polen geborene Musiker begann seine Karriere jedoch im Alter von 15 Jahren als Violinist im Orchester seiner Heimatstadt Lodz. Später studierte er an der Hochschule für Musik in Berlin und komponierte Werke, die von Arturo Toscanini und Wilhelm Furtwängler in ihr Programm aufgenommen wurden. 1947 nahm er die Schweizer Staatsbürgerschaft an und widmete sich dem Dirigat, u.a. des Liverpool Philharmonic Orchestra, des Dallas Symphony Orchestra und des Orchestre de la Suisse Romande.

> HiQXRCD26 - XRCD24 - UVP € 42,-
67small

Uni Hifi Anlagenzusammenstellung mit Aura Vivid & Vita

Der Bremer HiFi-Händler Uni Hifi stellt in der image hifi 2-2014 eine Anlangenkombination vor, die Heinz Gelking mit viel Freude beschreibt. Mit dabei sind die Aura Komponenten Vivid & Vita.

Zur Webseite von Uni Hifi Bremen.

Zur Webseite für Aura Design.

Die Besprechung als PDF.

>  
66small

Harmonix Million Maestro in der image hifi

Uwe Kirbach beschäftigt sich ausführlich mit den ganz großen Spielzeugen von Harmonix aus Japan und fasst das Ergebnis auf dezenten fünf Seiten zusammen. Man könnte behaupten, das Kabel habe ihm gefallen.

Hier gibt es den Test als PDF zum Nachlesen.

>  
1584small

Elvis Presley – Golden Records Vol. 3

Das Team von RCA Victor wußte von Anfang an, daß es mit Elvis Presley einen Superstar unter Vertrag hatte. Nicht umsonst hatte man eine für die damalige Zeit enorm hohe Ablöse an Sun Records bezahlt, um den Sänger aus Memphis verpflichten zu können. Nach diversen Album-Erfolgen und Hit-Singles veröffentlichte das Label die Golden Records Vol.3 im Jahr 1963, was schon für sich genommen eine Besonderheit war. Kein anderer Rock-’n‘-Roll-Künstler hatte bis dato ein zweites Greatest-Hits-Album veröffentlicht – geschweige denn ein drittes.

> ORG 134 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 75,-
1583small

Steinway the Beautiful

Pianist Todd Crow wurde für seine Auftritte in Nord- und Südamerika sowie in Europa bejubelt. Zuletzt trat er als Solokünstler mit Orchestern in den USA, Großbritannien, Italien, Israel und der Tschechischen Republik auf. Steinway the Beautiful präsentiert 18 seiner besten Klassikdarbietungen mit Stücken von Mozart, Chopin, Robert Schumann, Franz Schubert und anderen. Über seine Bekanntschaft zu Harold Farberman gelang es Winston Ma von First Impression Music, Todd Crow für diese Aufnahme zu gewinnen.

> FIM UHD 087 - Ultra-HD-CD - UVP € 42,-
1582small

Peter, Paul and Mary - Peter, Paul and Mary

Mary Travers, Paul Stookey und Peter Yarrow bildeten in den 1960er Jahren das erfolgreichste Folk-Trio ihrer Zeit. Ihre Musik war ein deutliches Statement gegen soziale Ungerechtigkeit und für den Frieden. Gemeinsam mit Martin Luther King protestierten sie 1963 vor dem Kongress in Washington für Arbeit und Freiheit. Peter, Paul & Mary produzierten Ohrwürmer, zumeist unbeschwerter Natur, in einer Mischung aus Folk, Kinderlied und manchmal auch Gospel. Das fröhliche Lemon Tree, das ernsthafte If I Had a Hammer und natürlich Pete Seegers Where Have All the Flowers Gone gehören heute zum musikalischen Allgemeingut.

> AFZ 161 - Hybrid SACD - UVP € 30,-
1581small

Heart - Magazine

1977 brachen Ann und Nancy Wilson mit ihrem alten Label Mushroom und ihrer Managerin Shelly Siegel, nachdem diese zweideutige Anzeigen im Rolling Stone geschaltet hatte. Es folgte ein langer Rechtstreit, der auch die Entstehung des zweiten Albums Magazine beeinflußte. Das alte Label und der neue Vertragspartner Portrait Records versuchten, sich gegenseitig von der nächsten Veröffentlichung abzuhalten. Mushroom brachte voreilig das noch unfertige Magazine heraus. Per Gerichtsbeschluß ließ die Band es zurückrufen, um es schlußendlich in neuer Abmischung 1978 bei Portrait wiederzuveröffentlichen. Trotz aller Querelen wurde Magazine zum Wegbereiter für den endgültigen kommerziellen Durchbruch der Band.

> AFZ 171 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
1580small

Barry White - Can't get Enough

An Barry White scheiden sich die Geister. Seine Fans lieben ihn für seine gefühlvollen Songs und seinen unter die Haut gehenden Gesang, Kritiker werfen ihm vor, den Soul verraten zu haben. Fest steht: mit seinem unverwechselbaren Bass, seiner einschmeichelnden Stimme, verführerisch und aufreizend haucht White auf Can’t Get Enough dem Zuhörer Hits über sein Lebensthema ins Ohr: die Liebe. Can’t Get Enough Of Your Love, Babe, I Can’t Believe You Love Me und das unverzichtbare You’re My First, My Last, My Everything sind White-Klassiker. Und auf der von Kevin Gray neu gemasterten 200g-Vinyl-LP klingt der Bass aufgeräumt wie nie.

> AFZLP 169 - 200g Vinyl LP - UVP € 35,-
1579small

Monty Alexander - Stir It Up: The Music Of Bob Marley

Mit Stir It Up besinnt sich Monty Alexander zurück auf seine jamaikanischen Wurzeln und würdigt seinen Kollegen Bob Marley. Aus der Kombination einer amerikanischen Jazz-Rhythmussektion mit einer Reggae-Band entsteht ein innovativer Mix, die ohne Gesang auskommt. Dadurch entsteht viel Raum für Improvisationen. Alexander mischt Jazz und Reggae in einen schlüssigen Sound, der richtungsweisend ist für eine Eine-Welt-Musik ohne Grenzen und Label.

> LIM UHD 077 - Ultra-HD-CD - UVP € 42,-
1578small

Ray Brown - Some of My Best Friends Are… Singers

Was tut ein Bassist, wenn er ein Album als Leader aufnimmt? Sicher spielt er nicht eine Stunde lang Bass-Solos! Ray Brown veröffentlichte kurzerhand eine Serie unter der Überschrift „Some of My Best Friends Are…“. Das „Singers“-Album aus dem Jahr 1998 ist - nach Klavierspielern und Saxophonisten - das dritte der Reihe und vereint sechs hervorragende Sängerinnen und Sänger auf einer CD. Diana Krall, Etta Jones, Dee Dee Bridgewater, Marlena Shaw, Nancy King und Kevin Mahogany machen Some of My Best Friends Are… Singers zu einem wahren Juwel.

> LIM UHD 078 - Ultra-HD-CD - UVP € 42,-